Bürotelefon:
05221-8759453
Volltextsuche
Hauptmenü
 
Verfolgen Sie Nachrichten des BED e.V. auch bei
Follow BEDVerband on Twitter facebook
oder abonnieren
Sie unseren
Alle relevanten Brancheninformationen erhalten Sie als Mitglied unmittelbar über die
BED e.V. Supergruppen direkt auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren PC.
 

Berufspolitische Informationen >> BED e.V. Standpunkt zur: Verkammerung der Heilmittelberufe
Presse >> Pressemitteilungen >> BED e.V. Standpunkt zur: Verkammerung der Heilmittelberufe
Über Uns >> BED Standpunkte >> BED e.V. Standpunkt zur: Verkammerung der Heilmittelberufe

BED e.V. Standpunkt zur: Verkammerung der Heilmittelberufe

Veröffentlicht am 17.07.2013

Der BED e.V. lehnt klar eine Verkammerung der Heilmittelberufe ab.
Zur Begründung: Die Vorteile, die eine Verkammerung mit sich brächte wiegen in keinerlei Form die Nachteile einer Verkammerung auf!

Die Nachteile einer Verkammerung:
  1. Zwangsmitgliedschaft und damit Zwangsbeitrag für jeden Heilmittelerbringer
  2. Kammern erfüllen lediglich die Aufgaben, die ihnen von der Politik übertragen wurden
  3. Kammern können ihre eigenen Kompetenzen daher nicht erweitern
  4. Länderkammern nehmen nur Einfluss auf die jeweiligen Bundesländer, wodurch Unterschiede in den Ländern vorprogrammiert sind. Die Gründung einer Bundeskammer ist ungewiss.
  5. Die Kammern sind abhängig von der Politik
  6. Die Einflussnahme der Kammer ist begrenzt, da die Berufsgesetze sowie die jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen bereits die Handlungsgrenzen einer Kammer darstellen. Diese können von der Kammer nicht beeinflusst werden.

Die Vorteile einer Verkammerung:
  1. Schutz der Bevölkerung vor unsachgemäß durchgeführten Therapien
  2. Kenntnis über die genaue Anzahl der jeweiligen Angehörigen der Therapieberufe
  3. Therapiestatistik
  4. Stellungnahmen und Erstellung von Gutachten durch die Kammer
  5. Vermittlung bei Streitigkeiten mit anderen Berufsgruppen
  6. Ausgabe und Verwaltung der elektronischen Heilberufsausweise (§291 a SGB V)
  7. Entwicklung einer verbindlichen Berufsethik
  8. Schaffung eines einheitlichen Standards bei Aus- Fort- und Weiterbildung

Sämtliche hier benannte Aufgaben und Angelegenheiten der Kammer werden bis dato von anderen Institutionen für die Therapeuten kostenfrei übernommen.
Jeder Therapeut kann hierauf demokratisch Einfluss nehmen.
Die Kenntnis über die genaue Anzahl der Berufsangehörigen ist ein tatsächlicher Mehrwert, der jedoch die Nachteile nicht überwiegt.

Im Schnitt lehnen auch 80 % der von uns befragten Therapeuten eine Verkammerung ab.

<<  zurück
Auf unserer Webseite arbeiten wir sprachlich dem Duden entsprechend mit dem generischen Maskulinium. Dies bedeutet, dass die allgemein bekannte verallgemeinernde, grammatikalisch männliche Bezeichnung gewählt wird. Hiermit sind in jedem Fall weibliche und männliche Personen gleichermaßen gemeint.
© 2004-2016 Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. Impressum - Disclaimer
Verband BED e.V. Gründung Existenzgründung Ergotherapie Verband Verein Ergotherapeuten Bundesverband Sanierung Selbstständigkeit Beratung Existenz Förderung Deutschland Gemeinschaft Ergo Medizin Gesundheit Heilmittelrichtlinien Ergotherapie Praxis Existenzgründung DVE Mitglied Therapie Therapeut Anatomie Physiologie Elternratgeber Ergotherapie Frühförderung Geriatrie Gesetze Berufsratgeber Neurologie Orthopädie Pädiatrie Psychiatrie Psychologie Psychomotorik Rheumatologie Sprachtherapie Theorie Verband Ergotherapie Pflege Motorikförderung Ergotherapie www.bed-ev.de Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Homepage für Ergotherapie Verband der Ergotherapie ergotherapeutischer Bundesverband Ergotherapie in Deutschland deutscher Verband für Ergotherapeuten Deutscher Ergotherapieverband Bundesverband für Ergotherapeuten ergoXchange Deutscher Verband der Ergotherapeuten Ergotherapie in den Niederlanden Ergotherapie in der Schweiz Ergotherapie in Österreich