Bürotelefon:
05221-8759453
 
Verfolgen Sie Nachrichten des
BED e.V. auch bei
Follow BEDVerband on Twitter facebook
oder abonnieren Sie unseren
Alle relevanten Brancheninformationen erhalten Sie als Mitglied unmittelbar über die
BED e.V. Supergruppen direkt auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren PC.
 

Unterlagen für den Praxisalltag >> Empfehlung für Ergotherapie in Orthopädie und Unfallchirurgie

Empfehlung für Ergotherapie in Orthopädie und Unfallchirurgie

Veröffentlicht am 01.12.2017

Das im Oktober 2017 erschienene Weißbuch Konservative Orthopädie und Unfallchirurgie verweist in Kapitel 5 Therapeutische Verfahren im Unterpunkt 5.3.5 Ergotherapie auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ergotherapeutischer Behandlungsmethoden in diesem medizinischen Bereich:

"...
Speziell für den orthopädischen und unfallchirurgischen Bereich bietet die Ergotherapie ein umfangreiches spezialisiertes Leistungsangebot [7,8,9]. Die Therapieoptionen werden im Folgenden an typischen orthopädisch-unfallchirurgischen Krankheitsbildern dargestellt:

– Einschränkungen der aktiven und passiven Bewegungsfähigkeit
          – Muskelkräftigung durch repetitive Übungen alltäglicher Handlungen
          – Gelenkmobilisation manuell oder mechanisch (CPM)
          – Koordinationsschulung
          – Belastungstraining über die verletzte Extremität hinaus
          – Herstellung thermoplastischer Schienen (statisch oder dynamisch)
– Amputationen und Phantomschmerz
          – Stumpfabhärtung und Narbenbehandlung
          – Training der Aktivitäten des täglichen Lebens ohne Prothese
          – Prothesengebrauchsschulung
          – Spiegeltherapie, Graded Motor Imagery (GMI)
– Einschränkungen der Sensibilität und Sensorik
          – Sensibilitätsschulung hyposensibler Areale mit alltäglichen Gegenständen
          – Desensibilisierung überempfindlicher Narben oder Innervationsbereiche
          – Spiegeltherapie
          – Edukation zur sensorischen Wahrnehmung
– Extremitätenschmerz/CRPS
          – Erlernen von Kompensationsstrategien (z. B. Pacing)
          – Neurokognitive Verfahren (z. B. GMI, Perfetti)
          – Adaption an den persönlichen Alltag mit reduzierter Belastungsfähigkeit
– Degenerative Veränderungen der Extremitätengelenke
          – Post-operative Funktionstherapie
          – Mechanische Entlastung durch thermoplastische Schienen
          – Koordinations- und Kräftigungstraining der betroffenen Muskulatur
          – Alltagstraining im Sinne des Gelenkschutzes
– Rheumatische Veränderungen
          – Schmerzbehandlung
          – Versorgung mit thermoplastischen Schienen
          – Training der Aktivitäten des täglichen Lebens
– Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule
          – Haltungs- (Rücken-)Schule
          – Verhaltensanpassung im Alltags- und Berufsleben
          – Ergonomieberatung
– Hilfsmittelversorgung
          – Hilfsmittelberatung
          – Hilfsmitteltraining
          – Anpassung individueller Hilfsmittel
– Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld
          – Beratung zur Veränderung der Umwelt an die Behinderung
          – Ausgleich verlorener Fähigkeiten durch Hilfsmittel und Umfeldsteuerungsgeräte
– Return-to-work
          – Arbeitstherapie
          – Functional capacity evaluation (FCE)
          – Arbeitsplatzberatung
          – Arbeitsplatztraining vor Ort
          – Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
– Einschränkung der Handfunktion postoperativ/posttraumatisch
          – Anpassung thermoplastischer Schienen
          – Narbenbehandlung
          – Beweglichkeitstraining
          – Motorisch-funktionelle Behandlung (Feinmotorik, Koordination, Bewegungsabläufe)
          – Thermische Anwendungen
..."

Verweisen Sie gerne im Kontakt mit Ärzten, speziell Orthopäden und Unfallchirurgen, aber auch Patienten auf diese Empfehlungen im Weißbuch, um das Leistungsspektrum der Ergotherapie in diesem Bereich zu verdeutlichen.

<<  zurück
Auf unserer Webseite arbeiten wir sprachlich dem Duden entsprechend mit dem generischen Maskulinium. Dies bedeutet, dass die allgemein bekannte verallgemeinernde, grammatikalisch männliche Bezeichnung gewählt wird. Hiermit sind in jedem Fall weibliche und männliche Personen gleichermaßen gemeint.
© 2004-2017 Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. Impressum - Disclaimer
Verband BED e.V. Gründung Existenzgründung Ergotherapie Verband Verein Ergotherapeuten Bundesverband Sanierung Selbstständigkeit Beratung Existenz Förderung Deutschland Gemeinschaft Ergo Medizin Gesundheit Heilmittelrichtlinien Ergotherapie Praxis Existenzgründung DVE Mitglied Therapie Therapeut Anatomie Physiologie Elternratgeber Ergotherapie Frühförderung Geriatrie Gesetze Berufsratgeber Neurologie Orthopädie Pädiatrie Psychiatrie Psychologie Psychomotorik Rheumatologie Sprachtherapie Theorie Verband Ergotherapie Pflege Motorikförderung Ergotherapie www.bed-ev.de Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Homepage für Ergotherapie Verband der Ergotherapie ergotherapeutischer Bundesverband Ergotherapie in Deutschland deutscher Verband für Ergotherapeuten Deutscher Ergotherapieverband Bundesverband für Ergotherapeuten ergoXchange Deutscher Verband der Ergotherapeuten Ergotherapie in den Niederlanden Ergotherapie in der Schweiz Ergotherapie in Österreich