Bürotelefon:
05221-8759453
 
Verfolgen Sie Nachrichten des
BED e.V. auch bei
Follow BEDVerband on Twitter facebook
oder abonnieren Sie unseren
Alle relevanten Brancheninformationen erhalten Sie als Mitglied unmittelbar über die
BED e.V. Supergruppen direkt auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren PC.
 

Berufspolitische Informationen >> Azubis 1. und 2. Klasse ?? - Ausbildungsvergütungen an Unikliniken und Kliniken in kommunaler Trägerschaft ab 01.01.2019

Azubis 1. und 2. Klasse ?? - Ausbildungsvergütungen an Unikliniken und Kliniken in kommunaler Trägerschaft ab 01.01.2019

Veröffentlicht am 06.11.2018

Die Auszubildenden in bisher unbezahlten betrieblich-schulischen Ausbildungen im Gesundheitsbereich erhalten an Unikliniken und Kliniken in kommunaler Trägerschaft zum 1.1.2019 eine Ausbildungsvergütung!

Diese beträgt rund 90% des Ausbildungstarifvertrags in der Pflege (TVA-L Pflege).

Das bedeutet:

1. Ausbildungsjahr 965,24 EUR
2. Ausbildungsjahr 1025,30 EUR
3. Ausbildungsjahr 1122,03 EUR

Aber das ist noch nicht alles. Die Regelungen des jeweiligen Manteltarifvertrags werden angewendet: d.h. es gibt eine Abschlussprämie von 400 EUR, 29 bzw. 30 Tage Urlaub und eine Jahressonderzahlung. Die wöchentliche Arbeitszeit wird fest mit 38,5 Stunden/Woche geregelt.

Das sind grundsätzlich sehr erfreuliche Nachrichten.

„Sind wir Azubis 2. Wahl?“ Das fragen sich nun allerdings sicher alle Therapieschüler an entsprechenden Schulen ohne Anbindung an Unikliniken oder Kliniken in kommunaler Trägerschaft. Die Ungleichbehandlung zwischen stationären und ambulanten Therapeuten wird damit noch größer. Dabei ist „das Recht auf Gleichheit“ ein Grundsatz im Verfassungsrecht! In Zeiten des Fachkräftemangels ist es beschämend für das BMG noch nicht mal die Schulgeldfreiheit auf die Reihe zu bekommen, während die Unikliniken und Kliniken in kommunaler Trägerschaft nun bereits bei der Zahlung einer Ausbildungsvergütung angelangt sind. Wir haben das BMG mit dieser unbequemen Wahrheit konfrontiert. Eine Antwort dazu steht noch aus.

Einen Kommentar hierzu von Christine Donner finden Sie im BED-Blog.


<<  zurück
Auf unserer Webseite arbeiten wir sprachlich dem Duden entsprechend mit dem generischen Maskulinum. Dies bedeutet, dass die allgemein bekannte verallgemeinernde, grammatikalisch männliche Bezeichnung gewählt wird. Hiermit sind in jedem Fall weibliche und männliche Personen gleichermaßen gemeint.
© 2004-2018 Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. Impressum - Datenschutz
Verband BED e.V. Gründung Existenzgründung Ergotherapie Verband Verein Ergotherapeuten Bundesverband Sanierung Selbstständigkeit Beratung Existenz Förderung Deutschland Gemeinschaft Ergo Medizin Gesundheit Heilmittelrichtlinien Ergotherapie Praxis Existenzgründung DVE Mitglied Therapie Therapeut Anatomie Physiologie Elternratgeber Ergotherapie Frühförderung Geriatrie Gesetze Berufsratgeber Neurologie Orthopädie Pädiatrie Psychiatrie Psychologie Psychomotorik Rheumatologie Sprachtherapie Theorie Verband Ergotherapie Pflege Motorikförderung Ergotherapie www.bed-ev.de Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Homepage für Ergotherapie Verband der Ergotherapie ergotherapeutischer Bundesverband Ergotherapie in Deutschland deutscher Verband für Ergotherapeuten Deutscher Ergotherapieverband Bundesverband für Ergotherapeuten ergoXchange Deutscher Verband der Ergotherapeuten Ergotherapie in den Niederlanden Ergotherapie in der Schweiz Ergotherapie in Österreich