Bürotelefon:
05221-8759453
 
Verfolgen Sie Nachrichten des
BED e.V. auch bei
Follow BEDVerband on Twitter facebook
oder abonnieren Sie unseren
Alle relevanten Brancheninformationen erhalten Sie als Mitglied unmittelbar über die
BED e.V. Supergruppen direkt auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren PC.
 

Unterlagen für den Praxisalltag >> Arbeitgeberhaftung! Unfälle von Mitarbeitern mit Privatfahrzeugen

Arbeitgeberhaftung! Unfälle von Mitarbeitern mit Privatfahrzeugen

Veröffentlicht am 29.03.2017

Liebe Arbeitgeber,
 
bei der Durchführung ergotherapeutischer Hausbesuche ist es üblich, dass Mitarbeiter dazu ihre eigenen Privatfahrzeuge nutzen.
 
Kommt es während einer solchen Fahrt jedoch zu einem Unfall, so ist der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, die durch den Schaden entstandenen Kosten dem Mitarbeiter zu ersetzen und zwar unabhängig von der Schuldfrage!
 
Ob nun also ein Wildunfall den Schaden verursacht hat, oder ob der Arbeitnehmer selbst unachtsam war, oder aber der Unfallgegner Fahrerflucht begeht, der Arbeitgeber befindet sich in jedem Fall in der Haftung und hat die Sachschäden, sowie etwaige Mietwagenkosten und die Wertminderung des Fahrzeuges zu tragen.
Zur Absicherung dieser Haftung dient die Dienstreisekaskoversicherung.
 
Die Versicherung greift auch bei Fahrzeugen, die sich nicht im Eigentum der Mitarbeiter befinden, z.B. wenn der Mitarbeiter das Fahrzeug des Partners oder eines Dritten für die Hausbesuchsfahrten benutzt.
 
Nur sehr wenige Versicherungen bieten die Dienstreisekaskoversicherung überhaupt an und falls doch ein Angebot unterbreitet wird, liegt dieses nicht selten über 1.000 EUR.
 
Wir freuen uns daher umso mehr, unseren Mitgliedern endlich einen Rahmenvertrag zu sehr guten Konditionen im Bereich der Dienstreisekaskoversicherung anbieten zu können.

Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an unseren Kooperationspartner Trebes und Partner (s. u.).
 
Wenn Sie indes keine Dienstreisekaskoversicherung abschließen möchten, können Sie alternativ als Arbeitgeber im Arbeitsvertrag eine Zusatzvergütung festlegen und ausdrücklich dort erwähnen, dass diese Zahlung nicht (ausschließlich) für den Verschleiß gilt, sondern (auch) für den Abschluss einer gültigen Vollkaskoversicherung. Dann werden Sie als Arbeitgeber bei einem Autounfall Ihres Arbeitnehmers nicht in Regress genommen und/oder der Regress kann juristisch abgewehrt werden.

Bei der Vereinbarung einer Zusatzvergütung mit dem Arbeitnehmer ist die steuerlich höchstzulässige Kilometerpauschale von derzeit 0,30 EUR jedoch nicht ausreichend.
 
Insgesamt ist eine adäquate Gegenleistung zur Abdeckung des Unfallrisikos zu vereinbaren.
Wie hoch diese Zusatzvergütung zu sein hat entscheidet der Einzellfall.

Eine Rechtsprechung dazu gibt es bislang nicht, entsprechend groß ist die Unsicherheit, ob eine ausreichende Gegenleistung vereinbart wurde.

 
Neben diesem Unsicherheitsfaktor ist auch die Deckung der Differenz zwischen Finanzierungs- und Wiederbeschaffungswert bei finanzierten oder geleasten Fahrzeugen bei solch einer Vereinbarung - im Gegensatz zur vorliegenden Dienstreisekaskoversicherung mit GAP-Deckung - nicht vorhanden.
Dies wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zur Unzufriedenheit des vom Schaden betroffenen Mitarbeiters führen.

 
Auf Grund des sehr günstigen Angebotes unseres Kooperationspartners, sowie des über die Alternative der vertraglichen Zusatzvereinbarung nicht gänzlich auszuschließenden Risikos raten wir aus betriebswirtschaftlichen Gründen zu einer Dienstreisekaskoversicherung.

Nur so besteht für den Arbeitgeber kein Haftungsrisiko.


Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Robert Monien zur Verfügung:
Tel.: 04162/9157-33
Fax: 04162/ 91 57 14 10
E-Mail: rm@trebesundpartner.de
 
Die Dienstreisekaskoversicherung wird von unserem Kooperationspartner: Trebes und Partner GmbH betreut.
Das Versicherungsmaklerunternehmen ist seit 1982 tätig.






<<  zurück
Auf unserer Webseite arbeiten wir sprachlich dem Duden entsprechend mit dem generischen Maskulinum. Dies bedeutet, dass die allgemein bekannte verallgemeinernde, grammatikalisch männliche Bezeichnung gewählt wird. Hiermit sind in jedem Fall Personen aller Geschlechter gleichermaßen gemeint.
© 2004-2021 Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland e.V. Impressum - Datenschutz
Verband BED e.V. Gründung Existenzgründung Ergotherapie Verband Verein Ergotherapeuten Bundesverband Sanierung Selbstständigkeit Beratung Existenz Förderung Deutschland Gemeinschaft Ergo Medizin Gesundheit Heilmittelrichtlinien Ergotherapie Praxis Existenzgründung DVE Mitglied Therapie Therapeut Anatomie Physiologie Elternratgeber Ergotherapie Frühförderung Geriatrie Gesetze Berufsratgeber Neurologie Orthopädie Pädiatrie Psychiatrie Psychologie Psychomotorik Rheumatologie Sprachtherapie Theorie Verband Ergotherapie Pflege Motorikförderung Ergotherapie www.bed-ev.de Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Verband für Ergotherapeuten in Deutschland Homepage für Ergotherapie Verband der Ergotherapie ergotherapeutischer Bundesverband Ergotherapie in Deutschland deutscher Verband für Ergotherapeuten Deutscher Ergotherapieverband Bundesverband für Ergotherapeuten ergoXchange Deutscher Verband der Ergotherapeuten Ergotherapie in den Niederlanden Ergotherapie in der Schweiz Ergotherapie in Österreich